Affiliate-Marketing ist eine Form von Internet-Marketing, in der Werbetreibende ihre Partner (Affiliates) für generierte Verkäufe oder Leads auf einer Shopseite belohnen. Affiliates erreichen dies, indem indem sie Anzeigen von Inserenten auf ihrer Website schalten. Wenn die Empfehlung von Affiliates zu einem Verkauf oder zu einer Weiterleitung führt, erhält der Affiliate eine Aufwandsentschädigung vom Werbetreibenden. Die Zahlung kann auch per Klick oder per Seitenansicht erfolgen

Many voucher code web sites use a click-to-reveal format, which requires the web site user to click to reveal the voucher code. The action of clicking places the cookie on the website visitor's computer. In the United Kingdom, the IAB Affiliate Council under chair Matt Bailey announced regulations[46] that stated that "Affiliates must not use a mechanism whereby users are encouraged to click to interact with content where it is unclear or confusing what the outcome will be."


"Affiliate-Marketing ist optimal für Einsteiger, die ohne große Investitionen direkt ins “Internet-Geschäft” einsteigen wollen. Dennoch gibt es viele Fachbegriffe, Methoden und Strategien die man auf jeden Fall kennen sollte, um von Anfang an alles richtig zu machen. Und hier ist das Handbuch “Der Affiliate-Guide” von Klaus Janschütz perfekt geeignet, um sich Schritt-für-Schritt mit Affiliate-Marketing vertraut zu machen und zu lernen, was wirklich dahinter steckt. Ich empfehle den Affiliate-Guide jedem, der von Null weg erfolgreich mit Affiliate-Marketing starten und detailiert lernen möchte, wie Affiliate-Marketing funktioniert und was damit alles möglich ist. Tolles Handbuch, Klaus!"  
^ Shashank SHEKHAR (2009-06-29). "Online Marketing System: Affiliate marketing". Feed Money.com. Archived from the original on 2011-05-15. Retrieved 2011-04-20. During November 1994, CDNOW released its BuyWeb program. With this program CDNOW was the first non-adult website to launch the concept of an affiliate or associate program with its idea of click-through purchasing.
Jetzt nehme ich noch das volle Risiko auf mich und gebe Dir ein ganzes Monat Zeit den halt des Affiliate Guide und der 2 Bonus Ebooks zu testen, vielmehr zu prüfen! Sollte es insgesamt nicht das Richtige für Dich sein oder Du aus irgendeinem anderen Grund nicht zufrieden sein, bekommst Du anstandslos SOFORT Dein Geld zurück, “Ohne-Wenn-und-Aber”!  Du verlierst dann weder Zeit noch Geld, kannst aber eine Menge gewinnen!
Websites consisting mostly of affiliate links have previously held a negative reputation for underdelivering quality content. In 2005 there were active changes made by Google, where certain websites were labeled as "thin affiliates".[34] Such websites were either removed from Google's index or were relocated within the results page (i.e., moved from the top-most results to a lower position). To avoid this categorization, affiliate marketer webmasters must create quality content on their websites that distinguishes their work from the work of spammers or banner farms, which only contain links leading to merchant sites.
Spam is the biggest threat to organic search engines, whose goal is to provide quality search results for keywords or phrases entered by their users. Google's PageRank algorithm update ("BigDaddy") in February 2006—the final stage of Google's major update ("Jagger") that began in mid-summer 2005—specifically targeted spamdexing with great success. This update thus enabled Google to remove a large amount of mostly computer-generated duplicate content from its index.[33]
SkimLinks is primarily for established content producers (bloggers) who want to monetize their content. With a powerful WordPress plugin and scripts for just about any website type, setting up SkimLinks is very easy. And because you have access to all offers on their platform after you’re approved, SkimLinks is very well designed for affiliates who don’t want to spend a lot of time fiddling around with settings and other fine-tuning.
geld verdienen (17) geld verdienen im internet (12) geld (10) kostenlos (9) kostenlos werben (9) affiliate marketing (8) affiliate (7) all-index.de (6) gratis (6) kostenlose Besucher (5) marketing (5) mehr besucher (5) tipps (5) Internet marketing (4) besucher (4) besucher kostenlos (4) geld verdienen geld (4) Homepage (3) Internet (3) Internetmarketing (3) Partnerprogramm (3) Partnerprogramme (3) Webkatalog (3) affiliatemarketing (3) email marketing (3) gratis ebook (3) kostenlos geld verdienen (3) link (3) nebenjob (3) online geld (3) passives Einkommen (3) tipp (3) Linkpartner (2) PPC (2) Partner (2) Webindex (2) Werbung (2) YouTube (2) affiliates (2) backlink (2) business (2) emailliste aufbauen (2) emailliste erstellen (2) erfolg (2) geld von zuhause (2) gratis besucher (2) informationen (2) informationen verkaufen (2) kampagnen (2) kostenloser Linkeintrag (2) kostenloses ebook (2) kostenloses tool (2) mehr Traffic (2) verdienen geld (2) video (2) Ebooks kostenlos (1) Katalog (1) ebooks umsonst (1) erfolgreich werden (1) facebook (1) free (1) make money online (1) social advertising (1) social network (1) werben (1)

Mehrfach waren Affiliate-Programme Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. In den meisten Fällen ging es dabei um die Frage, ob der Werbetreibende (Merchant) für Rechtsverletzungen seiner Publisher (Affiliates) haftbar gemacht werden kann. Fast einhellig gingen die Gerichte davon aus, dass es sich beim Affiliate um einen „Beauftragten“ des Händlers, etwa im Sinne des § 8 Abs. 2 UWG, handelt.[3] Demnach haftet ein Unternehmen auch für Rechtsverletzungen, die durch Mitarbeiter oder Beauftragte begangen werden. Ähnliche Regelungen gibt es auch in anderen Rechtsvorschriften, etwa im Markenrecht (§ 14 Abs. 7, § 15 Abs. 6 MarkenG) oder im Urheberrecht (§ 100 UrhG): „Beauftragter“ im Sinne dieser Regelungen ist, wer, ohne Mitarbeiter zu sein, im oder für das Unternehmen eines anderen aufgrund eines vertraglichen oder anderen Verhältnisses tätig ist. Ob dabei ein unmittelbares Vertragsverhältnis zwischen Affiliate und Händler besteht oder ob ein Affiliate-Netzwerk Verträge mit beiden Parteien abschließt, ist unerheblich.[4] Auch vertragliche Haftungsausschlüsse haben auf die Haftung gegenüber Dritten keine Auswirkungen. Sie sind vielmehr ein Indiz dafür, dass der Werbetreibende Einfluss auf das Verhalten des Publishers nehmen kann, etwa mit Vertragsstrafen oder Vertragskündigung.[5] Neben der Beauftragtenhaftung ist auch eine Verantwortlichkeit des Händlers als Störer möglich.[6]


Affiliate marketing overlaps with other Internet marketing methods to some degree, because affiliates often use regular advertising methods. Those methods include organic search engine optimization (SEO), paid search engine marketing (PPC – Pay Per Click), e-mail marketing, content marketing, and (in some sense) display advertising. On the other hand, affiliates sometimes use less orthodox techniques, such as publishing reviews of products or services offered by a partner.[citation needed]
Ein weiterer Nachteil von Network-Marketing-Systemen wäre zum Beispiel, dass es von Unwissenden oft mit illegalen Schneball-Systemen verglichen wird, was aber etwas ganz Anderes ist und von Investitionen neuer Mitglieder lebt. Also nicht um reale Produktverkäufe und bei illegalen Systemen ist es z.B. nicht möglich seinen Sponsor/seine Upline zu überholen.
Als problematisch für den Betreiber des Affiliate-Systems erweist sich bei dieser Vergütungsform die Tatsache, dass die Qualität der weitergeleiteten Besucherströme sich nur schwer beeinflussen lässt, da anders als bei den folgenden Vergütungsmodellen keine Mindestanforderungen zu bestimmten Aktionen der Besucher bestehen. Eine Pay-per-Click-Provisionierung wird daher in der Regel bei kurzfristigen Werbekampagnen zur reinen Erhöhung der Reichweite angewandt, die nicht direkt im Zusammenhang mit dem Kauf oder Verkauf von Produkten gebracht werden können.
×