StudioPress is a WordPress hosting service and framework that is designed to make setting up and running a WordPress site much simpler and easier. StudioPress comes with its own unique themes and SEO tools, collectively known as the “Genesis framework.”. Their affiliate program is solely for referrals to pay for a StudioPress framework account or buying a StudioPress theme. Previously, the affiliate program also included web hosting, but this is now managed separately by StudioPress’s owner, WPEngine.
This is Simon, thank you for your post, it is very helpful for me. However, we are a lighting company, and we are plan to try the Affiliate Website to increase our sale. But it seem that there are many different Affiliate website to be chose and some of them also need pay some fee to begin, so as we just begin to do this, which website is your recommend ?

Commission Junction — This site serves as a clearinghouse for thousands of companies and small businesses looking to get into the affiliate business. It offers myriad affiliate programs, but you must apply separately to each one. Payout rates vary wildly, up to 50 percent, and some commissions are based on leads or clicks vs. sales. Frustratingly, Commission Junction deducts $10 from your accrued earnings for every month in which you don’t actively earn commissions; if you let your account lapse, your income could get wiped out.
Ein weiterer Vorteil ist z.B. noch, dass die Provisions-Margen im Network-Marketing meist insgesamt viel höher sind, da die Firmen durch dieses Vertriebssystem dafür an anderen Stellen große Einsparungen haben. Bei großen bekannten Konzernen, die regelmäßig in Fernsehwerbung und mit PPC-Kampagnen usw. aktiv sind, müssen dafür natürlich bei Provisionen im Partnerprogramm sparen...
Cookie stuffing involves placing an affiliate tracking cookie on a website visitor's computer without their knowledge, which will then generate revenue for the person doing the cookie stuffing. This not only generates fraudulent affiliate sales but also has the potential to overwrite other affiliates' cookies, essentially stealing their legitimately earned commissions.
Websites and services based on Web 2.0 concepts—blogging and interactive online communities, for example—have impacted the affiliate marketing world as well. These platforms allow improved communication between merchants and affiliates. Web 2.0 platforms have also opened affiliate marketing channels to personal bloggers, writers, and independent website owners. Contextual ads allow publishers with lower levels of web traffic to place affiliate ads on websites.[citation needed]
Betfair Affiliates is the affiliate marketing program for the well known Betfair betting website. Betfair’s primary market is sports betting. It’s actually a betting exchange, so it allows gamblers to place lay bets too – in other words, bets that bank on the opposite outcome. Betfair also offers in-play betting that allows users to lock in profits before the match ends. They also have great offers for the new customers to Betfair Casino.
Hey. Yes you can use just one website to promote multiple affiliate programs, but I’d say that your website should focus on just one niche. So you mention, SellHealth, that would lead me to believe your site is about health and fitness. I would then advise you to stick to that niche rather than promoting unrelated products like dog leashes and fashion accessories.
The downside is that Shopify is only appealing for people who have physical or digital products to sell and have a need to set up a Shopify store, including site hosting, payment processing, and all the other services offered by Shopify. This can significantly narrow the appeal for this affiliate program. But if you can distinguish yourself by educating people on how to use Shopify, how it can benefit their business, and/or make them money, you could potentially big money via the affiliate program. Add in the 2 x monthly fee commission rate, and landing just a few sales of their mid-tier and top-tier products can result in significant earnings.
ClickBank allows you to join for free, and the approval process is virtually automatic, so it’s a great choice for people entering the affiliated game for the first time. ClickBank has a ton of information, including FAQs, walk-throughs, and videos available, so the barrier to entry is quite low. There’s also a (paid) program called ClickBank University with courses and assistance from experienced marketers.
Clickbank is one of the most popular affiliate marketing program that deals with digital products such as eBooks. This website has been around for many years and is among the first affiliate websites on the internet. Another great thing about this site is that it lets all people from different occupations to sign up for a free account. Once you sign up for the account, you will have an access to millions of eBooks that other members are selling.  The quality of many of the items within the Clickbank affiliate program is debatable.  But, the commissions are far and above many of the others on this list and much of the reason it is rated highly within this article is history and ease of use.

1. Was ist Affiliate Marketing? Affiliate Marketing​ kommt aus den USA und wird hierzulande auch gern als Partnerprogramm​ bezeichnet. Einfach gesagt, ist es ein internetbasiertes Provisionssystem. Firmen, die online z.B. Produkte in einem Shop verkaufen, bezahlen Provisionen an Website-Betreiber, die Besucher zum ihrem Shop „schicken“, welche dann auch was kaufen. Im Unterschied z.B. zu normaler Bannerwerbung, ist die Vergütung beim Affiliate Marketing erfolgsabhängig. Man bekommt als Website-Betreiber (auch Affiliate oder Partner genannt) also nur dann eine Provision, wenn der vermittelte Internet-Nutzer auf der Firmen-Website etwas bestimmtes tut. Also z.B. einkauft. Ich kann zum Beispiel 1.000 Besucher meiner Website dazu bringen, dass sie auf einen Affiliate-Link (das kann natürlich auch ein Werbebanner mit einem entsprechenden Affiliate-Link sein) klicken. Wenn sie in dem Shop, in den sie durch den Klick gelangt sind, nichts kaufen, verdiene ich 0,- Euro. Schaffe ich es aber 10 Leute zu einem Klick auf einen Affiliate-Link zu bewegen und 5 davon kaufen dann auch was in dem Shop, dann bekomme ich 5 x eine Provision. Beim Affiliate Marketing kommt es also nicht nur auf Quantität an, sondern vor allem auch auf Qualität. Dazu aber in eine anderen Artikel mehr. Wie funktioniert Affiliate Marketing? Im Folgenden nochmal eine schematische Darstellung des Affiliate-Marketing Kreislaufes: Damit sollte die grundsätzliche Funktionsweise des Affiliate Marketing klar sein. Vorteile gibt es sowohl für die Firma, als auch den Partner (auch Affiliate http://affiliatelifestyle-system.com/​genannt). Die Firma muss nur eine Provision zahlen, wenn auch Umsatz erzielt wurde. Der Affiliate (also z.B. Herr Meier) bekommt, wenn er sich anstrengt und viele Besucher hat, auch sehr viele Provisionen. Mit Affiliate Marketing kann man sehr gutes Geld verdienen. Varianten Natürlich gibt es im Affiliate-Marketing unterschiedliche Varianten. So kann man nicht nur dann Geld verdienen, wenn jemand etwas einkauft. Eine Variante ist zum Beispiel der Versicherungsbereich. Wenn ich da ein Affiliate-Link bei mir einbaue und jemand klickt darauf, dann bekomme ich Geld, wenn diese Person einfach nur einen Versicherungsvergleich anfordert. Und es gibt noch weitere Varianten, auf die ich in anderen Artikeln genauer eingehen werden. Doch das Grundprinzip sollte klar sein: Ich sorge dafür, dass jemand zur Website einer Firma gelangt und dort etwas bestimmtes tut. Dann bekomme ich eine Provision. Mehr Informationen gibt es hier: ​http://affiliatelifestyle-system.com/
The average commission rate is $58 per the Shopify website. Shopify’s commissions are paid according to different metrics. For instance, if a referral signs up for the Shopify Plus enterprise plan (the highest tier), the payout is a flat $2,000. Referrals who sign up for the standard plan earn a $598 commission. The payout for a Basic account is $58. Commissions are calculated as follows: you will earn two times the monthly rate but only two months after the user has been a paying customer.
Mehrfach waren Affiliate-Programme Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. In den meisten Fällen ging es dabei um die Frage, ob der Werbetreibende (Merchant) für Rechtsverletzungen seiner Publisher (Affiliates) haftbar gemacht werden kann. Fast einhellig gingen die Gerichte davon aus, dass es sich beim Affiliate um einen „Beauftragten“ des Händlers, etwa im Sinne des § 8 Abs. 2 UWG, handelt.[3] Demnach haftet ein Unternehmen auch für Rechtsverletzungen, die durch Mitarbeiter oder Beauftragte begangen werden. Ähnliche Regelungen gibt es auch in anderen Rechtsvorschriften, etwa im Markenrecht (§ 14 Abs. 7, § 15 Abs. 6 MarkenG) oder im Urheberrecht (§ 100 UrhG): „Beauftragter“ im Sinne dieser Regelungen ist, wer, ohne Mitarbeiter zu sein, im oder für das Unternehmen eines anderen aufgrund eines vertraglichen oder anderen Verhältnisses tätig ist. Ob dabei ein unmittelbares Vertragsverhältnis zwischen Affiliate und Händler besteht oder ob ein Affiliate-Netzwerk Verträge mit beiden Parteien abschließt, ist unerheblich.[4] Auch vertragliche Haftungsausschlüsse haben auf die Haftung gegenüber Dritten keine Auswirkungen. Sie sind vielmehr ein Indiz dafür, dass der Werbetreibende Einfluss auf das Verhalten des Publishers nehmen kann, etwa mit Vertragsstrafen oder Vertragskündigung.[5] Neben der Beauftragtenhaftung ist auch eine Verantwortlichkeit des Händlers als Störer möglich.[6]
“Was Klaus hier auf die Beine gestellt hat ist absolut genial. Gerade Anfänger bekommen hier einen nahezu perfekten Einstieg ins Affiliate Marketing und werden garantiert mit den Tipps aus dem E-Book Geld im Internet verdienen! Wie viel Geld das letztendlich sein wird hängt von jedem selbst ab. Ich kann aber so viel sagen: Allein ein einziger Tipp aus dem E-Book kann einem mehrere hundert bis tausend Euro in ca. einer Stunde einbringen! Dazu gehört aber natürlich eine gewisse Vorbereitung und das alles lernt man im Affiliate Guide. Meine ganz klare Empfehlung für Affiliate-Marketing-Anfänger: Gönnt euch den Affiliate Guide, ihr werdet es nicht bereuen – garantiert! Wer mit den Tipps aus diesem E-Book immer noch keine Geld verdient, der macht grundsätzlich etwas falsch in seinem gesamten Leben.”

Ich z.B. hab ein Info-Produkt das ich für 1.000€ verkaufe. In meinem Fall ist es ein wirklich tiefgründiger Smart Commerce Kurs, der wirklich deep in die Materie geht und den Teilnehmern Schritt für Schritt zeigt, wie sie sich ein hochprofitables eCommerce Imperium aufbauen können. Hier kannst du übrigens an meiner kostenlosen Webclass teilnehmen und erfahren, wie genau das funktioniert.


ShareASale is another larger affiliate network that has more than 4000 merchants listed where a thousand of them are exclusive to ShareAsale. One of the features that may make you fall in love with this program is the ease of use. As a beginner either a seller or an affiliate marketer, this site is extremely easy to use. Additionally, the platform offers various features such as Average Commission, Reversal Rates, Average Sale Amount, and Earnings per Click. With these payments, it is possible for you to access a campaign and let you know where to put more efforts on.
Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken dieser abgerufen werden. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden.
Je nach Wahl des Vergütungsmodells durch den Affiliate-System-Betreiber leiten sich mögliche Vermarktungsstrategien für den Affiliate ab. Eine Vergütung per Click (also pro vermitteltem Website-Besucher) bietet beispielsweise die Möglichkeit, selbst günstigeren Traffic in Suchmaschinen zu buchen und diesen an die Ziel-Website weiterzuleiten (Arbitrage). Der Partner erbringt in diesem Falle seine Leistung durch die effektive Auswahl an Suchbegriffen und die dauerhafte Überwachung des Begriffs-Portfolios. Im Gegensatz zu Pay-per-Click nutzt der Affiliate bei der Pay-per-Sale-Vergütung positive Effekte auf die langfristige Planbarkeit seines Unternehmenserfolgs, wenn diese beispielsweise mit Dauervergütung auf die Umsätze der von ihm geworbenen Kunden verbunden sind.
×