It’s free to join the SellHealth affiliate program, though you do have to apply and be accepted before you can start promoting their products.  Once you’re accepted, you’ll have access to a number of tools, graphics, banners and more that you can use to promote SellHealth products.  The sales are actually made at company-owned Websites, which look professional and handle all of the selling. Commissions vary, but the base rate is 30% of all sales and upsells, and SellHealth says you can earn up to $350 per sale.

JVZoo’s strength is that it allows experienced marketers to gain access to product launches and a huge range of online courses while setting up sales funnels and customized landing pages. It’s definitely not for someone who wants to monetize a blog or earn money by having users click through and buy physical products. If you’ve carved out a strong presence online in the marketing space, JVZoo might be a perfect fit.
Another one of the highest paying and most popular dating affiliate programs is eHarmony, which is based on the actual earnings that can be made from each referred sale. Up to $188 can be made from a single sale. In general, the members at eHarmony are typically looking to find serious long term relationships, so many of them are willing to pay extra to find similar people.
1. Was ist Affiliate Marketing? Affiliate Marketing​ kommt aus den USA und wird hierzulande auch gern als Partnerprogramm​ bezeichnet. Einfach gesagt, ist es ein internetbasiertes Provisionssystem. Firmen, die online z.B. Produkte in einem Shop verkaufen, bezahlen Provisionen an Website-Betreiber, die Besucher zum ihrem Shop „schicken“, welche dann auch was kaufen. Im Unterschied z.B. zu normaler Bannerwerbung, ist die Vergütung beim Affiliate Marketing erfolgsabhängig. Man bekommt als Website-Betreiber (auch Affiliate oder Partner genannt) also nur dann eine Provision, wenn der vermittelte Internet-Nutzer auf der Firmen-Website etwas bestimmtes tut. Also z.B. einkauft. Ich kann zum Beispiel 1.000 Besucher meiner Website dazu bringen, dass sie auf einen Affiliate-Link (das kann natürlich auch ein Werbebanner mit einem entsprechenden Affiliate-Link sein) klicken. Wenn sie in dem Shop, in den sie durch den Klick gelangt sind, nichts kaufen, verdiene ich 0,- Euro. Schaffe ich es aber 10 Leute zu einem Klick auf einen Affiliate-Link zu bewegen und 5 davon kaufen dann auch was in dem Shop, dann bekomme ich 5 x eine Provision. Beim Affiliate Marketing kommt es also nicht nur auf Quantität an, sondern vor allem auch auf Qualität. Dazu aber in eine anderen Artikel mehr. Wie funktioniert Affiliate Marketing? Im Folgenden nochmal eine schematische Darstellung des Affiliate-Marketing Kreislaufes: Damit sollte die grundsätzliche Funktionsweise des Affiliate Marketing klar sein. Vorteile gibt es sowohl für die Firma, als auch den Partner (auch Affiliate http://affiliatelifestyle-system.com/​genannt). Die Firma muss nur eine Provision zahlen, wenn auch Umsatz erzielt wurde. Der Affiliate (also z.B. Herr Meier) bekommt, wenn er sich anstrengt und viele Besucher hat, auch sehr viele Provisionen. Mit Affiliate Marketing kann man sehr gutes Geld verdienen. Varianten Natürlich gibt es im Affiliate-Marketing unterschiedliche Varianten. So kann man nicht nur dann Geld verdienen, wenn jemand etwas einkauft. Eine Variante ist zum Beispiel der Versicherungsbereich. Wenn ich da ein Affiliate-Link bei mir einbaue und jemand klickt darauf, dann bekomme ich Geld, wenn diese Person einfach nur einen Versicherungsvergleich anfordert. Und es gibt noch weitere Varianten, auf die ich in anderen Artikeln genauer eingehen werden. Doch das Grundprinzip sollte klar sein: Ich sorge dafür, dass jemand zur Website einer Firma gelangt und dort etwas bestimmtes tut. Dann bekomme ich eine Provision. Mehr Informationen gibt es hier: ​http://affiliatelifestyle-system.com/
Jede getrackte (gewertete) Auslieferung eines Werbemittels wird vergütet, das heißt, es wird die Häufigkeit der Aufrufe eines Werbebanners gezählt und daraufhin der Webseitenbetreiber entlohnt. Da sich diese Methode in den letzten Jahren als nicht sehr effektiv erwies, gibt es sie heute so gut wie nicht mehr, gegebenenfalls noch in Pop-up-Funktion einzelner Werbepartner-Anbieter.

1000 Einblendungen abhängig Abrechnung Adblocker Adiro Adscale Affili.net Affiliate Amazon Partnernet Anbieter angeboten Auszahlung automatisch Backlinkseller Banner Beispiel Belboon Bereich Besucher Besucherzahl Betrag Books On Demand Browsers Contaxe Cookie daher Download durchaus ebooks eigenen eingeblendet Einige Plattformen entsprechenden Erlös Erstellung Euro Festplatte des Surfers Firmen Frame Ads Google Adsense Grafikbanner Hobbys hohe Homepage Informationen Inhalt Inhaltsseite Inline Ads Internet Internetseite Interstitial Ads Kampagnen Klickrate kontextsensitiv Konversionsraten Layer Links Markt Marktführer Merchant mittlerweile möglich monatlich muss Mylinkstate Partnerprogrammen Partnerschaften passende Pay Per Click Pay per Lead Pay per Sale Pay per View PayPal Pixel Popunder Popups PPC-Programms PPL-Kampagnen PPS Pay prinzipiell Produkte Programmbetreiber Programme Projekt Provision Publikum Publisher relevant Sale/Lead Script Seitenbetreiber sodass sollte sowie spezialisiert stornofrei Suchergebnissen Suchmaschinen Suchmaschinenoptimierung Surfer Teliad Text Textlinks Überweisung üblicherweise vergütet Vergütung Vergütungsart Vergütungsformen Vergütungsmodelle Vermarktung Warenkorb Webmaster Website Werbebotschaft Werbecodes Werbeform Werbemittel Werbepartner Werbeplätze Werbetreibenden Werbung Zanox Zielseite zudem


Clickbank is one of the most popular affiliate marketing program that deals with digital products such as eBooks. This website has been around for many years and is among the first affiliate websites on the internet. Another great thing about this site is that it lets all people from different occupations to sign up for a free account. Once you sign up for the account, you will have an access to millions of eBooks that other members are selling.  The quality of many of the items within the Clickbank affiliate program is debatable.  But, the commissions are far and above many of the others on this list and much of the reason it is rated highly within this article is history and ease of use.
As Target is the second-largest general retailer in the United States, their affiliate program is primarily for American bloggers or publishers who can route visitors to relevant products. Overall, the program works much like Amazon’s does in that publishers (bloggers) get a small commission on sales, but Target’s gigantic product base (over one million items) and high brand recognition make their affiliate program a great option for influencers.

Affiliate marketing has grown quickly since its inception. The e-commerce website, viewed as a marketing toy in the early days of the Internet, became an integrated part of the overall business plan and in some cases grew to a bigger business than the existing offline business. According to one report, the total sales amount generated through affiliate networks in 2006 was £2.16 billion in the United Kingdom alone. The estimates were £1.35 billion in sales in 2005.[19] MarketingSherpa's research team estimated that, in 2006, affiliates worldwide earned US$6.5 billion in bounty and commissions from a variety of sources in retail, personal finance, gaming and gambling, travel, telecom, education, publishing, and forms of lead generation other than contextual advertising programs.[20]

Also referred as Commission Junction, CJ is a large affiliate network offer affiliate programs for a wide range of popular and well-established organizations. This program acts as the intermediary between the merchants who will provide the products to sell and the affiliates who will do the marketing. This program is very advantageous as it provides very many affiliate programs at the same place.
Some advertisers offer multi-tier programs that distribute commission into a hierarchical referral network of sign-ups and sub-partners. In practical terms, publisher "A" signs up to the program with an advertiser and gets rewarded for the agreed activity conducted by a referred visitor. If publisher "A" attracts publishers "B" and "C" to sign up for the same program using his sign-up code, all future activities performed by publishers "B" and "C" will result in additional commission (at a lower rate) for publisher "A".
Dazu baut man sich zum Beispiel Nischen-Blogs, Newsletter-Listen und große Social-Media-Kanäle auf, schaltet PPC Kampagnen auf einen Sales-Funnel und optimiert alles bis man mehr Gewinn als Ausgaben macht usw... Einfach gesagt: Man baut sich eine große direkte Community zu einem Thema auf und kann dem Netzwerk dann Empfehlungen zu Produkten geben, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit interessieren. An jeder erfolgreichen Empfehlung verdient man dann Provisionen und das geht sogar in der heutigen Zeit bei nahezu jedem Produkt. (Man kann z.B. auch bei Amazon Partner werden...) Das ist aber wiederum auch teilweise ein weiterer Nachteil von Affiliate-Marketing, denn dadurch sind natürlich viele Produkte viel zu "überworben", sodass man hier mit viel Konkurrenz zu "kämpfen" hat. (Tipp: Daher immer Nischen suchen!)
In the case of cost per mille/click, the publisher is not concerned about whether a visitor is a member of the audience that the advertiser tries to attract and is able to convert, because at this point the publisher has already earned his commission. This leaves the greater, and, in case of cost per mille, the full risk and loss (if the visitor cannot be converted) to the advertiser.

Jede getrackte (gewertete) Auslieferung eines Werbemittels wird vergütet, das heißt, es wird die Häufigkeit der Aufrufe eines Werbebanners gezählt und daraufhin der Webseitenbetreiber entlohnt. Da sich diese Methode in den letzten Jahren als nicht sehr effektiv erwies, gibt es sie heute so gut wie nicht mehr, gegebenenfalls noch in Pop-up-Funktion einzelner Werbepartner-Anbieter.
×