Was Affiliate-Marketing, oder auch Empfehlungsmarketing genannt, im allgemeinen ist und wie es funktioniert, hat uns ja der Ralf Schmitz in seinem Gast-Artikel hier auf meinem Blog, "Was ist Affiliate-Marketing und wie funktioniert es?", super veranschaulicht. Doch euch ist sicher auch aufgefallen, dass hier auf meinem Blog auch sehr oft die Rede von sogenanntem Network-Marketing ist...
Affiliate marketing currently lacks industry standards for training and certification. There are some training courses and seminars that result in certifications; however, the acceptance of such certifications is mostly due to the reputation of the individual or company issuing the certification. Affiliate marketing is not commonly taught in universities, and only a few college instructors work with Internet marketers to introduce the subject to students majoring in marketing.[41]
This will help you in checking the reporting and tracking the sales for any program you decide to promote. You also have the option of choosing from different companies that offer different products and services. These include things such as fashion accessories, health and beauty products, electronics and online services such as web hosting and much more.
Affiliate-Systeme basieren auf dem Prinzip der Vermittlungsprovision. Die Vermittlung geschieht in der virtuellen Welt des World Wide Web durch einen Link. Ein solcher Affiliate-Link enthält einen speziellen Code, der den Affiliate eindeutig beim Händler identifiziert. Vereinfacht heißt das: Durch den Link mit Partnerkennung erkennt der Händler, von wem der Kunde geschickt wurde. Die Provision wird für die reinen Klicks auf das Werbemittel („Click“), die Übermittlung qualifizierter Kundenkontakte („Lead“) oder den Verkauf („Sale“) gezahlt. Im Gegensatz zum Merchant (wörtlich: Händler; hier auch Programm-Anbieter oder -Betreiber), der Waren oder Dienstleistungen anbietet, fungiert der Affiliate also lediglich als Schnittstelle zwischen Händlern und potenziellen Kunden.
×