Klickt jemand also auf einen solchen Affiliate-Link, so wird er auf die Seite des entsprechenden Händlers weitergeleitet. Hierbei werden Parameter übertragen, die die konkrete Zuordnung des generierten Umsatzes durch einen Publisher ermöglichen. Diese Methode wird Tracking genannt. So ermöglicht Cookie-Tracking das Zuordnen und Verfolgen eines Besuchers anhand eines Cookies. Der gespeicherte Cookie auf der Festplatte des Besuchers ermöglicht so das anschließende (auch bei zeitversetzter und unterbrochener Interaktivität) Wiedererkennen und Nachverfolgen. Das Tracking mithilfe von Cookies ist die am meisten genutzte Methode beim Affiliate-Marketing, um eine Person dem entsprechenden Affiliate zuordnen zu können.

Die Reichweite bei Gutscheinen wird durch die hohe Aussendung erreicht. Allerdings ist damit noch nicht die Relevanz ermittelt. Die Relevanz eines Gutscheines kommt erst dann zum Tragen, wenn der Kunde diesen auch einlöst. Stand bisher immer wieder das sogenannte Gießkannenprinzip im Vordergrund, wird dieses bereits von zahlreichen anderen Methoden abgelöst, die weitaus effektiver sind. So wird die Relevanz auch von Affiliate-Programmen unterstützt. Kann der Hersteller erst durch das Einlösen eines Gutscheines einen Gewinn verzeichnen und nicht bereits durch die Versendung, wird mehr Augenmerk auf die Attraktivität des Gutscheines gelegt. Nur wenn das Interesse des Kunden gesteigert werden kann, wird auch der Gutschein an Relevanz gewinnen. Durch diese Methode kann nicht nur der Hersteller selbst als Gewinner gesehen werden, sondern auch der Kunde, der bei seinem Einkauf in den Genuss eines Preisnachlasses kommt, einen sonstigen Rabatt erhält oder an einer Vorteilsaktion teilnimmt. Kunden fühlen sich durch relevante Gutscheine nicht betrogen, sondern sehen darin eine kleine Belohnung für einen getätigten Einkauf. Haben Gutscheine eine hohe Relevanz, dann steigt auch das Image des Herstellers an, denn der Kunde ist zufriedengestellt.


ClickBank allows you to join for free, and the approval process is virtually automatic, so it’s a great choice for people entering the affiliated game for the first time. ClickBank has a ton of information, including FAQs, walk-throughs, and videos available, so the barrier to entry is quite low. There’s also a (paid) program called ClickBank University with courses and assistance from experienced marketers.

Later on, I managed to earn more money from Walmart.com as an affiliate and joined commission junction and other affiliate networks to earn more money in affiliate marketing. the one part I really find challenging is creating rich content for my site every day or every other day. This is when I focus on other things such as YouTube video marketing, writing periodicals online, and so on. But nevertheless, joining a multiple affiliate networks is good for anyone to do because you want to create diversify sources of income. Just be mindful that when you join multiple affiliate networks you’re not only keeping in touch regularly with the affiliate managers you partner with through those specific affiliate programs, assure also asking them questions often about how to create effective affiliate landing pages,, informative YouTube videos with your affiliate link in them, as well as asking your affiliate manager to offer any other kind of promotional tactics you can use to increase your affiliate commission potential. I am sick and tired of hearing some people say they never earn one dime in affiliate marketing. That’s absolutely nonsense because they’re lazy and don’t bother to do the extra work. If you’re building relationships with your target audience and affiliate managers, creating content for your site and engaging YouTube videos daily or every other day, and staying active with other marketers in the affiliate marketing community, there’s no reason for you to fail.. Simple as that!
Je nach Wahl des Vergütungsmodells durch den Affiliate-System-Betreiber leiten sich mögliche Vermarktungsstrategien für den Affiliate ab. Eine Vergütung per Click (also pro vermitteltem Website-Besucher) bietet beispielsweise die Möglichkeit, selbst günstigeren Traffic in Suchmaschinen zu buchen und diesen an die Ziel-Website weiterzuleiten (Arbitrage). Der Partner erbringt in diesem Falle seine Leistung durch die effektive Auswahl an Suchbegriffen und die dauerhafte Überwachung des Begriffs-Portfolios. Im Gegensatz zu Pay-per-Click nutzt der Affiliate bei der Pay-per-Sale-Vergütung positive Effekte auf die langfristige Planbarkeit seines Unternehmenserfolgs, wenn diese beispielsweise mit Dauervergütung auf die Umsätze der von ihm geworbenen Kunden verbunden sind.
"Affiliate-Marketing ist optimal für Einsteiger, die ohne große Investitionen direkt ins “Internet-Geschäft” einsteigen wollen. Dennoch gibt es viele Fachbegriffe, Methoden und Strategien die man auf jeden Fall kennen sollte, um von Anfang an alles richtig zu machen. Und hier ist das Handbuch “Der Affiliate-Guide” von Klaus Janschütz perfekt geeignet, um sich Schritt-für-Schritt mit Affiliate-Marketing vertraut zu machen und zu lernen, was wirklich dahinter steckt. Ich empfehle den Affiliate-Guide jedem, der von Null weg erfolgreich mit Affiliate-Marketing starten und detailiert lernen möchte, wie Affiliate-Marketing funktioniert und was damit alles möglich ist. Tolles Handbuch, Klaus!"  

Besonders lukrativ ist die Vermittlung von dauerhaften Kunden. Wenn ich z.B. Personen an einen Online-Service vermittle und diese dort dauerhafte Kunden werden (z.B. bei einem Newsletter-Service eine monatliche Gebühr zahlen), dann erhalte ich auch dauerhaft eine kleine Provision, so lange die geworbe Person dort Kunde bleibt. Das nennt man Lifetime-Vergütung.

×