A relative newcomer to the affiliate space, MaxBounty was founded in 2004 in Ottawa, Canada. MaxBounty claims to be the only affiliate network built specifically for affiliates. MaxBounty is exclusively a CPA (Cost Per Action/Acquisition) company that doesn’t deal with ad banners or the like, just customer links that the publisher (blogger) chooses where to place on their website.
Affiliate-Marketing ist eine Form von Internet-Marketing, in der Werbetreibende ihre Partner (Affiliates) für generierte Verkäufe oder Leads auf einer Shopseite belohnen. Affiliates erreichen dies, indem indem sie Anzeigen von Inserenten auf ihrer Website schalten. Wenn die Empfehlung von Affiliates zu einem Verkauf oder zu einer Weiterleitung führt, erhält der Affiliate eine Aufwandsentschädigung vom Werbetreibenden. Die Zahlung kann auch per Klick oder per Seitenansicht erfolgen
In effect, VigLink works as the middleman between a publisher (blogger) and merchants by scanning the publisher’s content and automatically creating links to publishers that are chosen “in real time” based on their payout/conversation rates. This makes VigLink a very hands-off affiliate program for publishers who prefer to focus on content instead of managing their affiliate links.

Information may be abridged and therefore incomplete. This document/information does not constitute, and should not be considered a substitute for, legal or financial advice. Each financial situation is different, the advice provided is intended to be general. Please contact your financial or legal advisors for information specific to your situation.

Products are now put in a category. The commission will be based on the category each product has been placed in whether or not the category is correct. For instance, I had a sale for a child riding toy tractor. Instead of it being in toys category which would have only earned me 3%, it was actually placed in lawn and garden category which I then actually earned 8% instead.
Mehrfach waren Affiliate-Programme Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. In den meisten Fällen ging es dabei um die Frage, ob der Werbetreibende (Merchant) für Rechtsverletzungen seiner Publisher (Affiliates) haftbar gemacht werden kann. Fast einhellig gingen die Gerichte davon aus, dass es sich beim Affiliate um einen „Beauftragten“ des Händlers, etwa im Sinne des § 8 Abs. 2 UWG, handelt.[3] Demnach haftet ein Unternehmen auch für Rechtsverletzungen, die durch Mitarbeiter oder Beauftragte begangen werden. Ähnliche Regelungen gibt es auch in anderen Rechtsvorschriften, etwa im Markenrecht (§ 14 Abs. 7, § 15 Abs. 6 MarkenG) oder im Urheberrecht (§ 100 UrhG): „Beauftragter“ im Sinne dieser Regelungen ist, wer, ohne Mitarbeiter zu sein, im oder für das Unternehmen eines anderen aufgrund eines vertraglichen oder anderen Verhältnisses tätig ist. Ob dabei ein unmittelbares Vertragsverhältnis zwischen Affiliate und Händler besteht oder ob ein Affiliate-Netzwerk Verträge mit beiden Parteien abschließt, ist unerheblich.[4] Auch vertragliche Haftungsausschlüsse haben auf die Haftung gegenüber Dritten keine Auswirkungen. Sie sind vielmehr ein Indiz dafür, dass der Werbetreibende Einfluss auf das Verhalten des Publishers nehmen kann, etwa mit Vertragsstrafen oder Vertragskündigung.[5] Neben der Beauftragtenhaftung ist auch eine Verantwortlichkeit des Händlers als Störer möglich.[6]
Forms of new media have also diversified how companies, brands, and ad networks serve ads to visitors. For instance, YouTube allows video-makers to embed advertisements through Google's affiliate network.[22][23] New developments have made it more difficult for unscrupulous affiliates to make money. Emerging black sheep are detected and made known to the affiliate marketing community with much greater speed and efficiency.[citation needed]
By quite a large margin Amazon has the largest affiliate marketing program out there, with products from more than 1.5 million sellers. Amazon has the most easy-to-use technology of all the affiliate programs I will be reviewing today. Beginners to affiliate marketing with even the most limited technical expertise will have no problems in getting up and running with the Amazon associates program, while more experienced marketers can create custom tools and websites with the APIs and advanced implementations available to them. The great thing about Amazon is that anything from kids toys to laptops can generate sales if they are purchased through any Amazon affiliate link.
Die Provision wird pro Kontaktaufnahme durch den Kunden gezahlt, beispielsweise bei Anforderung von Werbematerial durch den Kunden. Pay per Lead eignet sich insbesondere für die Online-Vermarktung beratungsintensiver Güter. Produkte, die sich inhaltlich komplex darstellen, werden von Kunden nur selten ohne eingehende Beratung über das Internet bestellt, weshalb eine „Pay per Sale“-Vergütung auszuschließen ist, da die Zuordnung eines offline bestellten Gutes zum jeweiligen Vermittler nicht möglich ist. Der Vorteil des „Pay per Lead“ gegenüber dem „Pay per Click“ besteht jedoch in der aktionsgebundenen Entlohnung des Vertriebspartners. Es wird nur qualitativ hochwertiger Traffic tatsächlich vergütet.
×