Jede getrackte (gewertete) Auslieferung eines Werbemittels wird vergütet, das heißt, es wird die Häufigkeit der Aufrufe eines Werbebanners gezählt und daraufhin der Webseitenbetreiber entlohnt. Da sich diese Methode in den letzten Jahren als nicht sehr effektiv erwies, gibt es sie heute so gut wie nicht mehr, gegebenenfalls noch in Pop-up-Funktion einzelner Werbepartner-Anbieter.
ja JSS ist wirklich der Wahnsinn! Social World hat nun auch schon die zweite Verdienstmöglichkeit freigeschaltet und wächst weiter. Für ein "Like", oder "Follow" bekommt man momentan um die 2cent, aber durch das Partnerprogramm auf 3 Ebenen kann sich schon einen kleinen Nebenverdienst aufbauen. Ausprobieren kostet ja nichts und ich denke wenn alle Verdienstmöglichkeiten da sind, geht es hier erst richtig los.

This is the most popular payment offered by most of the affiliate programs. Under this program, the affiliate marketers earn commissions from the merchant each time they will send a client to the merchant website, and that client makes an actual purchase. Various affiliate programs offer a specific percentage of the sale as commission while others will pay you a fixed rate for every sale.
For you to become an affiliate marketer here, you do not need to purchase them or seek permission to become an affiliate. All you need is to click the promote button, and you will have a platform to create your account. From here, you will receive an affiliate link that allows you to advertise anywhere. Once a person has clicked on the link you have provided and make a purchase, you will automatically get a commission for that sale.
Cost per action/sale methods require that referred visitors do more than visit the advertiser's website before the affiliate receives a commission. The advertiser must convert that visitor first. It is in the best interest of the affiliate to send the most closely targeted traffic to the advertiser as possible to increase the chance of a conversion. The risk and loss are shared between the affiliate and the advertiser.

Klickt jemand also auf einen solchen Affiliate-Link, so wird er auf die Seite des entsprechenden Händlers weitergeleitet. Hierbei werden Parameter übertragen, die die konkrete Zuordnung des generierten Umsatzes durch einen Publisher ermöglichen. Diese Methode wird Tracking genannt. So ermöglicht Cookie-Tracking das Zuordnen und Verfolgen eines Besuchers anhand eines Cookies. Der gespeicherte Cookie auf der Festplatte des Besuchers ermöglicht so das anschließende (auch bei zeitversetzter und unterbrochener Interaktivität) Wiedererkennen und Nachverfolgen. Das Tracking mithilfe von Cookies ist die am meisten genutzte Methode beim Affiliate-Marketing, um eine Person dem entsprechenden Affiliate zuordnen zu können.
×