Die Reichweite bei Gutscheinen wird durch die hohe Aussendung erreicht. Allerdings ist damit noch nicht die Relevanz ermittelt. Die Relevanz eines Gutscheines kommt erst dann zum Tragen, wenn der Kunde diesen auch einlöst. Stand bisher immer wieder das sogenannte Gießkannenprinzip im Vordergrund, wird dieses bereits von zahlreichen anderen Methoden abgelöst, die weitaus effektiver sind. So wird die Relevanz auch von Affiliate-Programmen unterstützt. Kann der Hersteller erst durch das Einlösen eines Gutscheines einen Gewinn verzeichnen und nicht bereits durch die Versendung, wird mehr Augenmerk auf die Attraktivität des Gutscheines gelegt. Nur wenn das Interesse des Kunden gesteigert werden kann, wird auch der Gutschein an Relevanz gewinnen. Durch diese Methode kann nicht nur der Hersteller selbst als Gewinner gesehen werden, sondern auch der Kunde, der bei seinem Einkauf in den Genuss eines Preisnachlasses kommt, einen sonstigen Rabatt erhält oder an einer Vorteilsaktion teilnimmt. Kunden fühlen sich durch relevante Gutscheine nicht betrogen, sondern sehen darin eine kleine Belohnung für einen getätigten Einkauf. Haben Gutscheine eine hohe Relevanz, dann steigt auch das Image des Herstellers an, denn der Kunde ist zufriedengestellt.

Ich habe mir mit diesen Techniken einen Verdienst aufgebaut, von dem ich in meiner Berufswelt nie zu träumen wagte. Affiliatemarketing ist meine Leidenschaft, mittlerweile bin ich aber auch Betreiber eines Partnerprogramms und kenne das Business von beiden Seiten, als Affiliate und ebenso als Merchant sehr gut. Du hast den Vorsprung, nütze einfach meine bewährte Methode und Folgendes wird sich bei perfektem Affiliatemarketing ändern, aber vorweg, wieso solltest Du diesen Affiliate Guide überhaupt anfordern, diese Frage wirst Du Dir sicher stellen, klar. Was hat der Autor dieses Ebooks überhaupt zu bieten, berechtigte Frage, würde mich auch interessieren!
LinkShare — Like Commission Junction, LinkShare provides access to affiliate-marketing opportunities from a variety of companies, including Buy.com. LinkShare’s site features an easy-to-read publisher dashboard that keeps you apprised of the latest offers from your merchant partners and gives you real-time access to your earning data. According to the site, commission rates typically reach up to 20 percent.
SkimLinks works very similarly to VigLinks in that it is designed for bloggers who don’t want to do a lot of hands-on work to participate in an affiliate program. SkimLinks also works much like VigLinks in that it uses a plugin or script to create dynamic links in your content to send visitors to higher paying offers from merchants. SkimLinks claims to work with over 24,000 merchants/advertisers.
Hi, Jamie! Very good list. I needed something like this for 2018 so that I know what to target in the future blogs I create. As for now, I’m comfortable using SiteGround affiliate network and it’s pretty good actually. Their hosting service is pretty much the best considered its price. I’ve tried others but SiteGround stands out. I’ll also try new affiliate networks, something from the list you have just provided. I think Amazon is too saturated at the moment, and I need a better network. 2018 will be interesting indeed.
If the above locations do not yield information pertaining to affiliates, it may be the case that there exists a non-public affiliate program. Utilizing one of the common website correlation methods may provide clues about the affiliate network. The most definitive method for finding this information is to contact the website owner directly if a contact method can be located.
Best Forex Partners (BFP) was established in 2011 by a group of international financiers and global online marketing professionals who saw a need to change the nature of affiliate marketing for the better.  In a few short years they combined their over 60 years of combined financial and marketing experience to create a new way to affiliate market and have never looked back!

Hier wird die Provision gezahlt pro Kontaktaufnahme durch den Kunden. Dies kann zum Beispiel die Anforderung von Werbematerial durch den Kunden sein. Pay per Lead eignet sich insbesondere für die Online-Vermarktung beratungsintensiver Güter. Produkte, die sich inhaltlich komplex darstellen, werden von Kunden nur selten ohne eingehende Beratung über das Internet bestellt, weshalb eine Pay per Sale Vergütung auszuschließen ist, da die Zuordnung eines offline bestellten Gutes zum jeweiligen Vermittler nicht möglich ist. Der Vorteil des Pay per Lead gegenüber dem Pay per Click besteht jedoch in der aktionsgebundenen Entlohnung des Vertriebspartners. Somit wird nur qualitativ hochwertiger Traffic tatsächlich vergütet.
Hier wird die Provision gezahlt, sobald der Kunde Umsatz erzeugt. In der Regel bedeutet das den Verkauf (englisch: sale) von Ware an den Kunden. Ursprünglich stellte die Vergütung per Sale eine Einmalzahlung auf einen vermittelten Umsatz dar. Um Vertriebspartner stärker an das eigene System zu binden, gehen einige Affiliate-Programme jedoch dazu über, nicht den einzelnen Umsatz, sondern sämtliche Umsätze eines Kunden dem jeweils werbenden Partner zuzuschreiben und entsprechend zu vergüten, entweder innerhalb eines Zeitraumes nach Klick (üblich 30–90 Tage) oder „lifetime“ (lebenslang, solange der Kunde immer wieder kauft oder Umsatz erzeugt). „Lifetime“-Systeme dieser Art finden sich derzeit fast ausschließlich im Adult-Affiliate-Segment. Dies lässt sich größtenteils auf die starke Konkurrenz angebotener Affiliate-Systeme zurückführen und auf die Tatsache, dass Kunden vor einem Kauf meist noch Testberichte zum Produkt lesen oder Preisvergleiche nutzen und erst später bestellen.
Jetzt nehme ich noch das volle Risiko auf mich und gebe Dir ein ganzes Monat Zeit den halt des Affiliate Guide und der 2 Bonus Ebooks zu testen, vielmehr zu prüfen! Sollte es insgesamt nicht das Richtige für Dich sein oder Du aus irgendeinem anderen Grund nicht zufrieden sein, bekommst Du anstandslos SOFORT Dein Geld zurück, “Ohne-Wenn-und-Aber”!  Du verlierst dann weder Zeit noch Geld, kannst aber eine Menge gewinnen!
Leadpages claims that its affiliate program is not exclusively for affiliate marketers, which is true, but the narrow focus of this niche means that only professionals affiliate marketers will ever be able to earn significant income from the program. Leadpages’s affiliate program does offer quite a lot of different options (webinars, videos, blog posts, free marketing courses, etc.) to send referrals to, which can lead to higher conversion rates if done correctly.

With possibly the most transparent affiliate network online, we give affiliates access to stats no other program dare, including earning data, conversion stats, demographic information and seasonality trends. With ethics and consumer protection being high on the agenda, you can rest assured when working with MoreNiche you are working with an honest, trustworthy and transparent company.

Hier wird die Provision gezahlt, sobald der Kunde Umsatz erzeugt. In der Regel bedeutet das den Verkauf (englisch: sale) von Ware an den Kunden. Ursprünglich stellte die Vergütung per Sale eine Einmalzahlung auf einen vermittelten Umsatz dar. Um Vertriebspartner stärker an das eigene System zu binden, gehen einige Affiliate-Programme jedoch dazu über, nicht den einzelnen Umsatz, sondern sämtliche Umsätze eines Kunden dem jeweils werbenden Partner zuzuschreiben und entsprechend zu vergüten, entweder innerhalb eines Zeitraumes nach Klick (üblich 30–90 Tage) oder „lifetime“ (lebenslang, solange der Kunde immer wieder kauft oder Umsatz erzeugt). „Lifetime“-Systeme dieser Art finden sich derzeit fast ausschließlich im Adult-Affiliate-Segment. Dies lässt sich größtenteils auf die starke Konkurrenz angebotener Affiliate-Systeme zurückführen und auf die Tatsache, dass Kunden vor einem Kauf meist noch Testberichte zum Produkt lesen oder Preisvergleiche nutzen und erst später bestellen.
Leadpages claims that its affiliate program is not exclusively for affiliate marketers, which is true, but the narrow focus of this niche means that only professionals affiliate marketers will ever be able to earn significant income from the program. Leadpages’s affiliate program does offer quite a lot of different options (webinars, videos, blog posts, free marketing courses, etc.) to send referrals to, which can lead to higher conversion rates if done correctly.
Die Reichweite bei Gutscheinen wird durch die hohe Aussendung erreicht. Allerdings ist damit noch nicht die Relevanz ermittelt. Die Relevanz eines Gutscheines kommt erst dann zum Tragen, wenn der Kunde diesen auch einlöst. Stand bisher immer wieder das sogenannte Gießkannenprinzip im Vordergrund, wird dieses bereits von zahlreichen anderen Methoden abgelöst, die weitaus effektiver sind. So wird die Relevanz auch von Affiliate-Programmen unterstützt. Kann der Hersteller erst durch das Einlösen eines Gutscheines einen Gewinn verzeichnen und nicht bereits durch die Versendung, wird mehr Augenmerk auf die Attraktivität des Gutscheines gelegt. Nur wenn das Interesse des Kunden gesteigert werden kann, wird auch der Gutschein an Relevanz gewinnen. Durch diese Methode kann nicht nur der Hersteller selbst als Gewinner gesehen werden, sondern auch der Kunde, der bei seinem Einkauf in den Genuss eines Preisnachlasses kommt, einen sonstigen Rabatt erhält oder an einer Vorteilsaktion teilnimmt. Kunden fühlen sich durch relevante Gutscheine nicht betrogen, sondern sehen darin eine kleine Belohnung für einen getätigten Einkauf. Haben Gutscheine eine hohe Relevanz, dann steigt auch das Image des Herstellers an, denn der Kunde ist zufriedengestellt.
LinkConnector imposes a very rigorous and lengthy screening process, so you’ll need to prove that you have a high-quality website and established audience before being accepted. Despite its somewhat schizophrenic approach, LinkConnector does have some very happy long-term affiliates. And their “naked links” allow for direct connection to the merchant website without having to be rerouted via LinkConnector, which will give your website an SEO boost.

JVZoo’s strength is that it allows experienced marketers to gain access to product launches and a huge range of online courses while setting up sales funnels and customized landing pages. It’s definitely not for someone who wants to monetize a blog or earn money by having users click through and buy physical products. If you’ve carved out a strong presence online in the marketing space, JVZoo might be a perfect fit.
"Affiliate-Marketing ist optimal für Einsteiger, die ohne große Investitionen direkt ins “Internet-Geschäft” einsteigen wollen. Dennoch gibt es viele Fachbegriffe, Methoden und Strategien die man auf jeden Fall kennen sollte, um von Anfang an alles richtig zu machen. Und hier ist das Handbuch “Der Affiliate-Guide” von Klaus Janschütz perfekt geeignet, um sich Schritt-für-Schritt mit Affiliate-Marketing vertraut zu machen und zu lernen, was wirklich dahinter steckt. Ich empfehle den Affiliate-Guide jedem, der von Null weg erfolgreich mit Affiliate-Marketing starten und detailiert lernen möchte, wie Affiliate-Marketing funktioniert und was damit alles möglich ist. Tolles Handbuch, Klaus!"  
Mehrfach waren Affiliate-Programme Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. In den meisten Fällen ging es dabei um die Frage, ob der Werbetreibende (Merchant) für Rechtsverletzungen seiner Publisher (Affiliates) haftbar gemacht werden kann. Fast einhellig gingen die Gerichte davon aus, dass es sich beim Affiliate um einen „Beauftragten“ des Händlers, etwa im Sinne des § 8 Abs. 2 UWG, handelt.[3] Demnach haftet ein Unternehmen auch für Rechtsverletzungen, die durch Mitarbeiter oder Beauftragte begangen werden. Ähnliche Regelungen gibt es auch in anderen Rechtsvorschriften, etwa im Markenrecht (§ 14 Abs. 7, § 15 Abs. 6 MarkenG) oder im Urheberrecht (§ 100 UrhG): „Beauftragter“ im Sinne dieser Regelungen ist, wer, ohne Mitarbeiter zu sein, im oder für das Unternehmen eines anderen aufgrund eines vertraglichen oder anderen Verhältnisses tätig ist. Ob dabei ein unmittelbares Vertragsverhältnis zwischen Affiliate und Händler besteht oder ob ein Affiliate-Netzwerk Verträge mit beiden Parteien abschließt, ist unerheblich.[4] Auch vertragliche Haftungsausschlüsse haben auf die Haftung gegenüber Dritten keine Auswirkungen. Sie sind vielmehr ein Indiz dafür, dass der Werbetreibende Einfluss auf das Verhalten des Publishers nehmen kann, etwa mit Vertragsstrafen oder Vertragskündigung.[5] Neben der Beauftragtenhaftung ist auch eine Verantwortlichkeit des Händlers als Störer möglich.[6]
×